Ischias-Schmerzen

Ischias-Schmerzen

Ischias-Schmerzen vorbeugen und lindern

Ischias-Schmerzen sind Schmerzen, die sich entlang des Ischiasnervs ausbreiten. Der Ischiasnerv verläuft vom unteren Rücken über die Hüften und das Gesäß bis hinunter in jedes Bein.

Ischias tritt am häufigsten auf, wenn ein Bandscheibenvorfall oder eine Knochenwucherung Druck auf einen Teil des Nervs ausübt. Dies verursacht eine Entzündung, Schmerzen und oft auch ein Taubheitsgefühl im betroffenen Bein.

Obwohl die mit Ischias verbundenen Schmerzen sehr stark sein können, klingen die meisten Fälle mit einer Behandlung innerhalb weniger Wochen ab. Menschen mit schwerem Ischias und ernsthafter Beinschwäche oder Veränderungen im Darm oder der Blase müssen möglicherweise operiert werden.

Symptome

Ischias-Schmerzen können fast überall entlang der Nervenbahn auftreten. Besonders wahrscheinlich ist es, dass sie vom unteren Rücken bis zum Gesäß und der Rückseite eines Oberschenkels und der Wade verlaufen.

Die Schmerzen können von einem leichten Schmerz bis hin zu einem scharfen, brennenden Schmerz reichen. Manchmal fühlt er sich wie ein Ruck oder ein elektrischer Schlag an. Er kann sich verschlimmern, wenn Sie husten oder niesen oder lange sitzen. Normalerweise betrifft Ischias nur eine Seite des Körpers.

Manche Menschen haben auch Taubheitsgefühle, Kribbeln oder Muskelschwäche im Bein oder Fuß. Ein Teil des Beins kann schmerzen, während sich ein anderer Teil taub anfühlen kann.

Wann Sie einen Arzt aufsuchen sollten

Leichte Ischiasbeschwerden verschwinden in der Regel mit der Zeit. Wenden Sie sich an Ihren Hausarzt, wenn Selbstbehandlungsmaßnahmen die Symptome nicht lindern. Rufen Sie auch an, wenn die Schmerzen länger als eine Woche andauern, stark sind oder schlimmer werden. Suchen Sie sofort ärztliche Hilfe auf:

  • Plötzlichen, starken Schmerzen im unteren Rücken oder in einem Bein sowie Taubheit oder Muskelschwäche in einem Bein
  • Schmerzen nach einer gewaltsamen Verletzung, wie z.B. einem Verkehrsunfall
  • Schwierigkeiten bei der Kontrolle von Darm oder Blase

Ursachen für Ischias Schmerzen

Ischias tritt auf, wenn der Ischiasnerv eingeklemmt wird. Die Ursache ist in der Regel ein Bandscheibenvorfall in der Wirbelsäule oder eine Knochenwucherung, manchmal auch Knochensporne genannt, die sich an den Wirbelsäulenknochen bilden. Seltener kann auch ein Tumor Druck auf den Nerv ausüben. Oder eine Krankheit wie Diabetes kann den Nerv schädigen.

Risikofaktoren

Zu den Risikofaktoren für Ischias gehören:

  • Das Alter. Altersbedingte Veränderungen an der Wirbelsäule, wie Bandscheibenvorfälle und Knochensporne, sind die häufigsten Ursachen für Ischias.
  • Fettleibigkeit. Übergewicht erhöht die Belastung für die Wirbelsäule.
  • Berufliche Tätigkeit. Ein Beruf, bei dem der Rücken verdreht werden muss, bei dem schwere Lasten getragen werden müssen oder bei dem Sie lange Zeit ein Kraftfahrzeug lenken, kann eine Rolle bei Ischias spielen.
  • Längeres Sitzen. Menschen, die viel sitzen oder sich wenig bewegen, haben ein höheres Risiko, an Ischias zu erkranken als aktive Menschen.
  • Diabetes. Diese Krankheit, die die Art und Weise beeinflusst, wie der Körper den Blutzucker verwertet, erhöht das Risiko einer Nervenschädigung.

Komplikationen

Die meisten Menschen erholen sich vollständig von Ischias, oft ohne Behandlung. Aber Ischias kann Nerven schädigen. Suchen Sie sofort ärztliche Hilfe auf:

  • Verlust des Gefühls im betroffenen Bein
  • Schwäche im betroffenen Bein
  • Verlust der Kontrolle über Darm oder Blase
Möglichkeiten um Ischias-Schmerzen vorzubeugen
Möglichkeiten um Ischias-Schmerzen vorzubeugen

Wege, um Ischias vorzubeugen

Wenn der längste Nerv in Ihrem Körper, der Ischiasnerv, zusammengedrückt oder gereizt wird, führt dies zu schmerzhaften Ischiasbeschwerden. Es ist nicht immer möglich, Ischias vorzubeugen, und die Krankheit kann wiederkommen. So schützen Sie Ihren Rücken:

  • Bewegen Sie sich regelmäßig. Um den Rücken stark zu halten, trainieren Sie die Rumpfmuskulatur – die Muskeln im Bauch und im unteren Rücken, die für eine gute Haltung und Ausrichtung erforderlich sind.
  • Achten Sie beim Sitzen auf eine gute Körperhaltung. Wählen Sie einen Sitz mit guter Unterstützung für den unteren Rücken, Armlehnen und einem drehbaren Fuß. Legen Sie ein Kissen oder ein zusammengerolltes Handtuch in den unteren Rücken, um die normale Krümmung des Rückens zu erhalten. Halten Sie Knie und Hüften waagerecht.
  • Setzen Sie Ihren Körper richtig ein. Legen Sie bei langem Stehen von Zeit zu Zeit einen Fuß auf einen Hocker oder eine kleine Kiste. Wenn Sie etwas Schweres heben, lassen Sie Ihre Beine die Arbeit machen. Halten Sie die Last nahe am Körper. Heben Sie nicht gleichzeitig und drehen Sie sich dabei. Suchen Sie sich jemanden, der Ihnen beim Heben schwerer oder unhandlicher Dinge hilft.
  • Achten Sie auf eine gute Körperhaltung beim Stehen, Sitzen und sogar beim Schlafen, um den Druck auf Ihren unteren Rücken zu minimieren.
  • Nehmen Sie ab, wenn Sie übergewichtig sind, um den Druck auf Ihren Nerv zu verringern.
  • Hören Sie mit dem Rauchen auf, das Bandscheibenprobleme begünstigen kann.
  • Achten Sie außerdem auf eine ausreichende Zufuhr von Vitamin B12, das die Synthese der Myelinscheide, die Ihre Nerven umgibt, unterstützt.
Täglich Wassergymnastik im Swim Spa im eigenen Garten
Tägliche Wassergymnastik im Swim Spa im eigenen Garten

Bewegung zur Vorbeugung von Ischiasbeschwerden

Trainieren Sie regelmäßig, um Ihre Rücken- und Bauchmuskeln zu stärken. Wir von der Massagepraxis Kirchner & Föh empfehlen Ihnen gerne bestimmte Übungen, um Ischias-Schmerzen vorzubeugen oder sie zu lindern, wie z.B. Wassergymnastik, bei der der Rücken weniger belastet wird als bei normaler Gymnastik, das Fahren auf einem stationären Fahrrad und Stretching. Um das Risiko eines Ischias Schmerzes zu verringern oder einem Aufflackern vorzubeugen, sollten Sie die folgenden Übungen 10 Mal, dreimal täglich, durchführen:

  • Legen Sie sich auf den Rücken und beugen Sie beide Knie. Ziehen Sie jeweils ein Knie zu Ihrer Brust und halten Sie es dort 10 Sekunden lang.
  • Ziehen Sie in der Rückenlage beide Knie zu Ihrer Brust.
  • Strecken Sie bei gebeugten Knien die Arme zur Seite oder halten Sie die Hände hinter dem Kopf, während Sie den Rücken auf den Boden senken.

Ein Schmerz im Rücken

Ischias-Schmerzen reichen von einem stechenden oder pochenden Schmerz bis hin zu einem ständigen dumpfen Schmerz oder intermittierendem leichten Unbehagen. Arthrose, Tumore in der Wirbelsäule und Rückenverletzungen können in Verbindung mit jahrelangem unsachgemäßem Bücken oder zu langem Sitzen einen Bandscheibenvorfall verursachen, der oft zu diesem schmerzhaften Zustand führt. Bestimmte Faktoren können ebenfalls dazu beitragen, wie z.B. das Alter (Ischias scheint am häufigsten in den 30er und 40er Jahren und bei Menschen über 60 Jahren aufzutreten), Diabetes oder ein Beruf, der viel schweres Heben erfordert.

Auch Ihre Schlafposition wirkt sich auf Ihren Rücken aus

Wir verbringen fast ein Drittel unseres Lebens mit Schlafen. Wir empfehlen verschiedene Schlafpositionen, um den Druck auf den Rücken und die Nerven zu lindern, der zu Ischias führen kann.

  • Legen Sie sich auf den Rücken und stützen Sie Ihren Nacken und Ihre Knie mit Kissen ab. Dies gilt als die beste Position zur Linderung von Rückenschmerzen.
  • Schlafen Sie in der Fötusstellung.
  • Ruhen Sie sich in einer zurückgelehnten Position auf einem verstellbaren Bett aus.
  • Schlafen Sie auf der Seite mit einem Kissen zwischen Ihren Knien.

Hilfe bei Ischias-Schmerzen

Behandlungen zur Linderung der Schmerzen bei Bandscheibenvorfällen sind:

  • Akupressur und Akupunktur
  • Massagetherapie zur Verbesserung der Blutzirkulation, zur Verringerung von Entzündungen und zur Ausschüttung von Glückshormonen (Endorphinen)
  • Chiropraktische Wirbelsäulenkorrekturen, um Ihre Bandscheiben neu auszurichten

Share:

Facebook
Twitter
Pinterest
LinkedIn

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Blog Navigation
Weitere Artikel

Das könnte Dich ebenfalls interessieren

Massagetherapie: Was Sie wissen müssen
Aktuelles aus der Praxis
Massagepraxis & Physiotherapie Kappeln

Massagetherapie

Inhaltsverzeichnis1 Massage-Therapie: Was Sie wissen müssen1.1 Wofür wird die Massagetherapie eingesetzt?1.2 Was sind die verschiedenen Arten der Massage?1.3 Helfen Massagen bei Schmerzen?1.3.1 Schmerzen im unteren

Osteotherapeut behandelt einen Ballenzeh (hallux valgus) Zuhause
Physio-Übungen
Massagepraxis & Physiotherapie Kappeln

Ballenzehen Zuhause behandeln

Ein Ballenzeh ist eine knöcherne und schmerzhafte Beule, die oft an der Seite des größten oder kleinsten Zehs entsteht. Ein Ballen kann viele Ursachen haben, z. B. das Tragen von zu engen Schuhen, aber auch eine Folge der natürlichen Fußform, von Fußdeformitäten oder anderen Erkrankungen.

Stellenangebot-Physiotherapeut-in-Mitarbeiter-gesucht-1
Aktuelles aus der Praxis
Massagepraxis & Physiotherapie Kappeln

Stellengesuch: Physiotherapeut/in

Stellengesuch: Das Praxis-Team Kirchner & Föh in Kappeln an der Schlei sucht ein/e Physiotherapeut/in. Wer möchte in einer vielseitig orientierten Massage- und Krankengymnastikpraxis mit familiärer Atmosphäre arbeiten?

Eine vorgewölbte Bandscheibe, auch bekannt als Bandscheibenvorfall oder Bandscheibenriss, ist ein häufiges Problem.
Aktuelles aus der Praxis
Massagepraxis & Physiotherapie Kappeln

Bandscheibenvorfall

Was ist eine vorgewölbte Bandscheibe? Eine vorgewölbte Bandscheibe, auch bekannt als Bandscheibenvorfall oder Bandscheibenriss, ist ein häufiges Problem. Es passiert, wenn eine der Bandscheiben aus

Yoga gegen Schulterschmerzen
Physio-Übungen
Massagepraxis & Physiotherapie Kappeln

Yoga gegen Schulterschmerzen

3 Yoga-Posen bei Nacken- und Schulterschmerzen Inhaltsverzeichnis1 Yoga gegen Schulterschmerzen1.1 HERAUSFORDERUNGEN IN DEINER YOGAPRAXIS1.2 DIE WURZEL DES PROBLEMS1.3 WIE MAN DEN BRUSTKORB (RICHTIG) DEHNT UND